Saunieren im Sommer – super für die Gesundheit

Sommer

 

Bald wird wieder Sommer und da fragen sich viele, ob denn nicht das schwitzen bei 30 Grad im Schatten reicht oder ob man trotzdem in die Sauna sollte. Hier unsere Empfehlung ganz klar vorneweg: das Schwitzen in der Sauna fördert anders, als das Schwitzen unter der Sonne auch die Gesundheit, verbessert das Immunsystem und beugt der Hautalterung vor.

Saunieren im Sommer – alle Vorteile

Das Saunieren im Sommer bietet zahlreiche Vorteile. Trotz der bereits hohen Außentemperaturen hilft der regelmäßige Saunabesuch, den Körper effektiv zu entschlacken und zu entgiften. Die Hitze in der Sauna fördert die Durchblutung und regt den Stoffwechsel an. Zudem stärkt es das Immunsystem durch den Wechsel von heiß zu kalt und verbessert so die körpereigene Abwehr gegen Krankheiten. Ein weiterer Vorteil ist die positive Wirkung auf die Psyche. Saunagänge wirken entspannend und können helfen, Stress abzubauen.

Was gibt es zu beachten?

Beim Saunieren im Sommer gibt es einige Dinge zu beachten, um den Körper nicht unnötig zu belasten. Es ist wichtig, ausreichend zu trinken, da der Körper durch das Schwitzen viel Flüssigkeit verliert. Am besten eignen sich Wasser oder ungesüßte Tees. Zudem sollte man die Saunagänge an heißen Tagen etwas kürzer halten und auf die Signale des eigenen Körpers achten. Bei Kreislaufproblemen oder Unwohlsein sollte der Saunabesuch abgebrochen werden.

3 Tipps für Saunagänger im Sommer

1. Ausreichende Hydratation: Vor und nach dem Saunieren viel trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

2. Angepasste Saunazeiten: Die Dauer der Saunagänge an die höheren Außentemperaturen anpassen und eventuell verkürzen.

3. Kühlung nach dem Saunagang: Nach dem Saunagang für ausreichende Abkühlung sorgen, beispielsweise durch ein kühles Tauchbad oder eine erfrischende Dusche.

 

Die richtige Vorbereitung auf den Saunabesuch

Eine gute Vorbereitung kann den Unterschied zwischen einer wohltuenden und einer belastenden Saunaerfahrung im Sommer ausmachen. Es empfiehlt sich, leichte Mahlzeiten zu sich zu nehmen und den Körper nicht durch schwere, fetthaltige Nahrung zu belasten. Zudem sollte man direkte Sonneneinstrahlung vor dem Saunagang vermeiden, um eine Überhitzung des Körpers zu verhindern. Leichte, atmungsaktive Kleidung und das Meiden von intensiver körperlicher Anstrengung vor dem Saunabesuch tragen dazu bei, den Körper auf die erhöhte Temperatur vorzubereiten.

Mit der richtigen Vorbereitung und Beachtung dieser Tipps kann das Saunieren auch im Sommer zu einer bereichernden und gesundheitsfördernden Aktivität werden, die Körper und Geist gleichermaßen stärkt.

Facebook
Telegram
Pinterest
WhatsApp
Das könnte dich interessieren

Erfahre mehr über Fasswohl

Play Video about Susanne Maltas
Die Gründerin

Deutschlands erstes und größtes
Fassmietnetzwerk

Bekannt aus:
HNA
Deutschland-Icon
Deutschlands erfolgreichstes
Fasssauna Mietnetzwerk.
Zufriedene-Kunden-Icon
Mehr als zufriedene 800
Kunden in 3 Jahren.

Weitere Beiträge

Sauna auf dem Balkon: Tipps für Planung und Umsetzung

Einführung: Warum eine Sauna auf dem Balkon? Eine Sauna auf dem Balkon bietet eine einzigartige

Sauna auf der Dachterrasse: Planung, Bau und Genuss

  Einführung: Vorteile einer Sauna auf der Dachterrasse Eine Sauna auf der Dachterrasse bietet zahlreiche

Alternative zur Sauna: Entspannende und gesundheitsfördernde Optionen

    Einführung: Warum nach Alternativen zur Sauna suchen? Die Suche nach Alternativen zur Sauna





PARTNERPROGRAMM
Dein Einstieg in das Fasssauna Geschäft mit FASSWOHL!
Werde unser Partner und vermiete deine eigene FASSWOHL Fasssauna oder eröffne deinen eigenen FASSWOHL Point und verkaufe unsere Premium Produkte.
fassswohl Google-Logo
4,8/5   star star star star star
+60 Bewertungen